Winzer des Monats September: Weingut Wellanschitz

Winzer des Monats September

Weingut Wellanschitz, Neckenmarkt/Burgenland

Für Wellanschitz bedeutet Wein Unkompliziertheit auf hohem Niveau – er soll vor allem Trinkfreude bereiten.
Der traditionelle burgenländische Familienbetrieb ist bis heute persönlich bei sämtlichen Schritten der Weinwerdung dabei und möchte gemäß seinem Motto „zur Tradition stehen und nicht gegen sie arbeiten“, die Werte der vorangegangenen Generationen und Wein als altes Kulturgut erhalten.

Sie wollen Wein auch nicht ständig neu erfinden. Das Jahrtausend alte Kulturgut, das in Ehrfurcht und Besonnenheit entstand, trägt auch immer den Charakter der Winzer – sogar über Generationen hinweg.

Vor über 50 Jahren füllte das Weingut Wellanschitz den ersten Blaufränkisch in Flaschen: einen präzisen, eigenständigen Wein - autochthon und unverwechselbar. Auch heute verfolgen sie diesen Weg und geben sich nach wie vor einer Leidenschaft hin – dem Blaufränkisch.

Der Garten, sein Boden und seine Atmosphäre lassen wunderbare Wellanschitz Weine entstehen. Weder der Eingriff in die Natur, noch in die Werdung im Weinkeller bestimmen den Charakter, vielmehr der Verzicht unterstreicht die Vielfältigkeit der Böden, die wir im Wein wiederfinden können. Weine nicht schaffen, nicht machen, nicht kreieren, sondern entstehen und werden lassen. In welche Richtung der Wein geht, soll ihm selbst überlassen sein. Es gibt Unterschiede zwischen den einzelnen Jahrgängen, den einzelnen Sorten und Böden. Und viele kleine, unscheinbare Unterschiede, die sich auf ganz filigrane Art und Weise zeigen. Wenn der Traube erlaubt wird, sich natürlich zu entwickeln, so zeigt sich dies auch im Wein. Etwaige Methoden, diese zu manipulieren, führt zu einer Verfälschung, bei dem das Kulturgut Wein zu einem Konsumprodukt wird, das uniform und kommerzialisiert jederzeit nachmachbar und austauschbar ist.

Beim Weingut Wellanschitz wird großer Wert darauf gelegt, persönlich bei sämtlichen Schritten der Weinwerdung dabei zu sein, die Arbeit selbst auszuführen, um jeden Prozess mit Bedacht mitverfolgen zu können. Mittlerweile werden Weingärten, die sich über das gesamte Mittelburgenland verteilen, ob Neckenmarkt, Horitschon, Unterpetersdorf oder Raiding, bearbeitet. Jede Ortschaft und jeder Boden zeigt sein eigenes Profil, ganz eigenständig und autochthon. Die erklärte Aufgabe der Winzer ist es, diese Vielfältigkeit herauszuarbeiten, um die Unterscheide der einzelnen Herkünfte erkennen zu lassen. Daher werden nur Trauben, die selbst bewirtschaftet werden, zu Wellanschitz Weinen gekeltert werden.

 

Diesen Wein können Sie bei uns auch verkosten:

WELLANSCHITZ vom HOTTER Cuvée (91 Flastaff Punkte)

Wein soll unkompliziert auf hohem Niveau sein und einfach viel Trinkfreude bereiten.

Die Cuvée leuchtet in dunklem Rubingranat und überzeugt durch einen mittleren Körper mit harmonisch-feiner Brombeerfrucht. Die stimmige Cuvée der Ried Hotter beinhaltet bis zu 5 verschiedene Sorten, je nach Jahrgang. Die Hottergründe bilden die Ausläufer der Neckenmarkter Weinberge. Das heißt, sie weisen nicht wie ihre höher gelegenen Kollegen Schiefer und Gneis auf, sondern Lehmboden, der mit Schotter durchzogen ist.