Interview mit Whisky-Destillateurin Jasmin Haider

Auf einen Whisky mit

Jasmin Haider-Stadler, Whiskydestillerie Haider, Roggenreith

Welche Tradition hat Whisky in Österreich?

Destillieren an sich hat in Österreich eine sehr lange Tradition. Whisky zu brennen, war noch komplett neu, als meine Familie 1995 als 1. Whiskydestillerie Österreichs damit begonnen hat. Wir mussten unseren eigenen Weg finden, um aus den hervorragenden Rohstoffen der Region etwas völlig Neues und Individuelles schaffen. Wir haben uns unsere eigene Tradition geschaffen, um den wohl bekannten Kornbrand in seine edelste Form zu bringen – den Whisky. In den letzten Jahrzehnten hat sich eine breite Whiskykultur in Österreich entwickelt und etabliert. Wir dürfen gespannt sein, wo die Reise hingeht.

Was war Ihr erstes Whiskyerlebnis?

Sehr unromantisch mit Whisky-Cola in der Dorfdisko. Mittlerweile habe ich mit Whisky viele schöne Erfahrungen sammeln dürfen, wie etwa das Verkosten von Fassproben oder sensorische Schulungen. Sensorik ist eine der spannendsten und interessantesten Erfahrungen in meinem Beruf. Trinken als Fortbildung sozusagen.

Whisky ist eine Männerdomäne. Gibt es einen Unterschied bei Frauen in Bezug auf Whiskyvorlieben?

Die Zahl der Whiskyliebhaberinnen steigt, wie die vielen weiblichen Besucher in unserer Whisky-Erlebniswelt zeigen. Es stimmt auch nicht, dass Frauen besonders liebliche Whiskys – oft „Frauenwhisky“ genannt – bevorzugen. Die Vorlieben sind bei Frauen genauso individuell wie bei Männern. Wir sollten aufhören hier in Schubladen zu denken.

Haben Sie einen Lieblingswhisky?

Durch meine Brennerei und da bei uns Roggen- und Roggenmalzwhiskys eine große Rolle spielen, beschäftige ich mich natürlich viel mit dem Thema „Rye“. Old Potrero aus San Francisco ist – neben unseren – ein Rye, den ich sehr gerne mag. Bei den Schotten mag ich Glenfarclas oder auch Caol Ila sehr gerne.

Wie trinken Sie Ihren Whisky am liebsten?

In guter Gesellschaft und auch mal gerne als Cocktail.*

 

 

* Rye-chlich Cocktailrezepte, wie etwa einen Sazerac, Manhattan oder auch einen Negroni mit Rye, findet man auch im Buch „Roggen’ Roll“, das Jasmin Haider-Stadler gemeinsam mit Roland Graf geschrieben hat. Das Buch ist in der Whisky-Erlebniswelt erhältlich.

 

***

Zur Person: Jasmin Haider-Stadler ist gelernte Destillateurin und hat Kommunikationswissenschaft studiert. Sie führt die Destillerie in zweiter Generation und ist zuständig für Marketing & Kommunikation, Fassmanagement, Produktentwicklung und -Design.