Interview mit Saftmacher Adreas Sederl

Auf einen Saft mit Andreas Sederl

Mohr-Sederl Fruchtwelt, Zweiersdorf (NÖ)

Direkt vor der Hohen Wand, in der „Neuen Welt“, liegt die Fruchtwelt Mohr-Sederl. Seit Generationen wird beim Familienbetrieb das Wissen um die Verarbeitung von Obst weitergegeben. Mit unglaublicher Innovationskraft entstehen hier Obst- und Gemüsesäfte bester Qualität.

Was macht einen guten (Apfel)Saft aus?

Als wichtigster Punkt steht die Auswahl von geschmacklich und qualitativ hervorragenden Früchten am Beginn der Produktion.Beim Apfel, aber auch bei allen anderen Früchten, ist höchste Rohstoffqualität der grundlegende Garant für frisches Aroma und ein erfreuliches Geschmackserlebnis aus der Flasche oder aus der Bag in Box.

Apfelsaft ist nicht gleich Apfelsaft. Was macht den Unterschied aus?

Unser Apfelsaft, der auch die Basis für zahlreiche Fruchtmischsäfte ist, wird zum größten Teil aus Obst von Streuobstwiesen hergestellt. Die Kunst dabei ist, die Vielzahl der Sorten so zu mischen, dass ein hocharomatischer Saft entsteht. Die Süße unserer Säfte resultiert rein aus dem obsteigenen Fruchtzucker und wir kommen bei der Saftherstellung ohne die Verwendung jeglicher Zusatzstoffe aus.

Was ist das besondere an den Mohr-Sederl Säften?

Neben dem Geschmackserlebnis zeichnen sich unsere Säfte durch höchst regionale Herkunft der Rohstoffe aus. 240 Tonnen Äpfeln haben wir im Vorjahr von kleinen und sehr kleinen Lieferanten aus dem unmittelbaren Umkreis von 30 Kilometern um unseren Betrieb bekommen. Bei den Mischsäften schmeckt man die Komponenten, wie zum Beispiel die Karotte oder die Himbeere, sehr deutlich. Ebenso schmeckt man in jedem unserer Produkte die Liebe, mit der wir unser Handwerk betreiben.

Was ist bei der Verarbeitung zu Saft, Most und Destillaten zu beachten?

Neben dem hohen Reifegrad und der einwandfreien Qualität des verwendeten Obstes sind im Zuge des Produktionsprozesses hohe Standards bezüglich Handwerk und Hygiene bei den einzelnen Arbeitsschritten einzuhalten. Nicht zuletzt braucht man ein gutes Gespür für das lebendige Produkt. Jahrzehntelange Erfahrung einerseits und innovative Experimentierfreude andererseits helfen mir dabei.

Welcher ist Ihr Lieblingssaft?

Das kommt auf die Tagesverfassung an. Oft greife ich zum Apfel-Weichselsaft. Und ja: irgendwie gehört auch der Kaisergin zu meinen „Lieblingssäften“.

Zur Person:
Andreas Sederl (46) hat sich im elterlichen Betrieb schon von Kindesbeinen an für die Verarbeitung von Obst zu Säften und Destillaten begeistert. Heute führt er gemeinsam mit seiner Frau Doris in Zweiersdorf, am Fuß der Hohen Wand, die Mohr-Sederl Fruchtwelt, wo regelmäßig Führungen stattfinden.

Weitere Informationen unter www.mohr-sederl.com