Krutzler Weingut

„We believed in it before the others did!“

WEINGUT

Das Weingut Krutzler war und ist der Vorreiter des Südburgenlandes, einer Region

die vor rund 100 Jahren als „Eisenberg“ die wohl bekannteste Appellation Österreichs

war und heute wieder unter diesem Namen reüssiert.

Bis heute fühlen sich die Krutzlers dem eigenständigen Weg verpflichtet, den sie

bereits 1966 mit der Erzeugung von Qualitätsweinen eingeschlagen haben, als dies in

Österreich noch die Ausnahme war.

Reinhold’s Vater Hermann Krutzler setzte schon damals auf Blaufränkisch,

obwohl im Südburgenland immer Weißweine dominiert haben. Heute ist

Blaufränkisch die unumstritten wichtigste Rebsorte im Gebiet.

Der Glaube an das Potenzial des Gebietes und des Blaufränkisch erlaubt der Familie

Krutzler ohne Einschränkung den Leitspruch:

„We believed in it before the others did!“

 

GESCHICHTE

Reinhhold’s Großeltern Eduard und Anna Krutzler führten damals einen gemischten

landwirtschaftlichen Betrieb, in welchem Wein nur für den Eigengebrauch angebaut wurde.

1966 begann Hermann Krutzler im bis dahin landwirtschaftlich geprägten Deutsch-Schützen

damit, auf die hohe Qualität seiner im Nebenerwerb erzeugten Weine zu achten und diese

in Bouteillen (0,75l-Flaschen) abzufüllen – damals keine Selbstverständlichkeit, sondern

Ausdruck besonderer Güte. Weiters erkannte er das Potenzial des Blaufränkisch im Gebiet

und setze auf ihn als Hauptsorte.

In den 1980er-Jahren erregten Krutzler-Weine in der aufkommenden Gourmet-Szene

zunehmend Aufsehen. 1992 wurde der Betrieb auf reinen Weinbau umgestellt und Reinhold

Krutzler übernahm die Hauptverantwortung für das Weingut. In dieser Zeit kreierte er

gemeinsam mit seinem Vater Hermann und seinem Bruder Erich den Perwolff – einen der

bekanntesten Rotweine Österreichs, der einer der Protagonisten des „Österreichischen

Rotweinwunders“ wurde.

Seither rücken das Südburgenland und der Eisenberg zunehmend in den Fokus der

Weinliebhaber und vollziehen derzeit eine wahre Rensaissance. Zahlreiche nationale und

internationale Auszeichnungen bezeugen weiterhin die Ausnahmestellung des Weingutes

Krutzler.

 

PHILOSOPHIE

Müsste man die Krutzler-Weine mit einem Satz beschreiben, so könnte dieser lauten:

Vielschichtig und vielfältig einsetzbar.

Reinhold Krutzler: „Jeder unserer Weine zeichnet sich durch Eleganz, Geschmeidigkeit und

besonders feine Mineralik aus. Wir versuchen, die einzigartige Textur, feine Frucht und jene

Finesse, wie sie unsere Region hervorbringt, in jedem einzelnen Wein herauszuarbeiten.

Das kräftige Tanningerüst unserer Top-Weine braucht auch in der Flasche noch Zeit,

um sich mit den fruchtigen Aromen perfekt zu verbinden“. Von Reife spricht Reinhold

„ab fünf Jahren“. Besonders wichtig ist dem Winzer auch die Ehrlichkeit in seinem Tun:

„Ich will, dass alles stimmig ist, ich will keine Märchen erzählen. Jeder, der zu uns kommt,

kann alles überprüfen. Alles, was ich mit meinem Wein verkaufe, ist wahr. Daher möchte ich

meine Freiheit haben, keinen Stempel aufgedrückt bekommen und mich nicht gesetzlich

einschränken lassen. Wir sind nicht fremdbestimmt. Wir wissen, was wir tun!

Wir machen Weine für Menschen, die zwischen „Gut“ und „Sehr gut“ unterscheiden können.“